Notdienste

Rettungsdienst

Bei akuten, lebensbedrohlichen Anzeichen wie: Schock, Kreislaufversagen, Bewusstseinsstörungen, akuter Atemnot oder Atemstillstand, starken Schmerzen, Vergiftungen, Verletzungen mit starker Blutung wählen Sie bitte umgehend die Notrufnummer des Feuerwehr- und Rettungsdienstes: 112.

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst

Für alle nicht lebensbedrohlichen Erkrankungen außerhalb der Sprechzeiten von Ihren Haus- und Fachärzten, steht Ihnen der kassenärztliche Bereitschaftsdienst rund um die Uhr zur Verfügung. Diesen erreichen Sie unter der Telefonnummer 116 117. Von dort aus wird Ihnen mitgeteilt, an welchen Arzt Sie sich wenden können.

Wichtige Telefonnummern in der Übersicht

Notruf 112
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117
Zentrale Notaufnahme 03998 438-2225
Notfallambulanz 03998 438-2934
Kreißsaal 03998 438-3320
Herzkatheterlabor für Kardiologische Notfälle 03998 438-5888

 

Interdisziplinäre Notfallambulanz

Die Notaufnahme unseres Krankenhauses, ist ausschließlich für Notfallbehandlungen und Notfallaufnahmen zuständig und somit erste Anlaufstelle für alle akut erkrankten Patienten. Wir arbeiten rund um die Uhr eng mit dem Rettungsdienst zusammen.

Um in jedem Fall eine gute Versorgung sicherstellen zu können, arbeiten wir interdisziplinär. Bei Notwendigkeit werden Fachkollegen der entsprechenden Kliniken hinzugezogen, um die Krankheitssituation genau einzuordnen und die richtige Behandlung beginnen zu können. Auch unseren Schwestern kommt eine besondere Verantwortung zu, sind sie doch diejenigen, die die Patienten zumeist begüßen und im Verlauf dann auch weiter begleiten.

Informationen zur Notfallaufnahme

Die Erfassung Ihrer persönlichen Daten in der Notaufnahme ist sehr wichtig. So können wir Ihre Untersuchungen bahnen, auf abgelegte Daten zurückgreifen und Verwechslungen ausschließen.

Sie helfen uns mit dem Mitbringen folgender Unterlagen (wenn vorhanden):

  • Einweisungsschein
  • Aktuelle Befunde
  • Medikamentenplan
  • Vorhandene Arztbriefe, insbesondere von anderen Krankenhäusern
  • Patientenverfügungen
  • Kontaktdaten von Angehörigen
  • Impfausweis

Wir behandeln unsere Notfallpatienten nach der Schwere ihrer Erkrankung. Die Behandlungsreihenfolge richtet sich nach Dringlichkeit und nicht nach dem Eintreffen in der Notaufnahme.

Unsere Schwestern führen eine professionelle Ersteinschätzung durch, die uns und Ihnen Betreuungssicherheit gibt. Es gibt viele Patienten, die unseren sofortigen Zugriff benötigen, wie z. B. Herzinfarktpatienten oder auch Kranke mit schweren Verletzungen oder einer Sepsis. Dies bindet mitunter auch die Zeit mehrerer Kollegen, so dass leichter Erkrankte warten müssen. Auch die Blutwertbestimmung benötigt Zeit, so dass wir Sie bisweilen auch diesbezüglich um Geduld bitten müssen.

Wir sind sehr bemüht, die Wartezeiten für Sie möglichst kurz zu halten.
Vielen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis.

 

  Ersteinschätzung Behandlungsbeginn Erklärung
1 Lebensgefahr sofort Diese Patienten werden von der Rettungsstelle der Feuerwehr angemeldet und kommen in Begleitung eines Notarztes ins Klinikum.
2 dringend zeitnaher Behandlungsbeginn Patienten mit akuten Beschwerden, z. B. Knochenbrüchen, unklaren Brustschmerzen, ausgerenkter Schulter
3 aufgeschobene Dringlichkeit nachgeordneter Behandlungsbeginn Patienten mit leichten bis mittleren Beschwerden, z. B. Prellungen, kleineren Verletzungen
4 behandlungsbedürftig nachgeordneter Behandlungsbeginn Eine ärztliche Behandlung wird eingeleitet, sobald ein entsprechender Arzt zur Verfügung steht. Die Behandlung könnte auch in der Notfallsprechstunde durchgeführt werden.
5 Ambulanzfall nicht dringend Eine Behandlung könnte auch in einer Praxis stattfinden.

Notaufnahmepatienten sollten nur nach Rücksprache mit dem Personal Speisen und Getränke zu sich nehmen. Insbesondere Angehörige und Begleitpersonen dürfen wir auf die Cafeteria am Haupteingang und an den Getränkeautomaten im Flur neben der Notaufnahme verweisen. In der Notaufnahme haben wir auch Wasser für unsere durstigen Patienten.

Handelt es sich um einen Arbeitsunfall, wird die Erstversorgung durch den diensthabenden Chirurgen der Unfallchirurgie vorgenommen.

In welcher Weise die Weiterbehandlung fortgeführt wird, entscheiden wir mit Ihnen im Verlauf der Betreuung. Falls eine stationäre Behandlung notwendig sein sollte, erfolgt diese auf der unfallchirurgischen Station.

Wir sind gern bei der Organisation des Heimtransportes behilflich, führen entsprechende Telefonate durch oder rufen für Sie ein Taxi.

Allerdings dürfen wir nur in sehr ausgewählten Fällen eine Verordnung einer Krankenfahrt ausstellen. Wir sind diesbezüglich an die geltenden Regelungen des gemeinsamen Bundesausschusses gebunden.

Notfalldiagnostik

Für die Notfalldiagnostik stehen moderne technische Verfahren zur Verfügung, unter anderem:

  • Laboranalysen
  • Elektrokardiogramm (EKG)
  • Konventionelle Röntgendiagnostik
  • Ultraschalluntersuchungen
  • Computertomographie (CT)
  • Kontinuierliche und auch portable Kreislaufüberwachungsgeräte

Unsere Patienten werden in multifunktional nutzbaren Untersuchungsräumen, im Eingriffsraum und im sogenannten Schockraum erstversorgt.

In räumlicher Nähe zur Notaufnahme befinden sich die Intensivstation, das Herzkatheterlabor sowie auch die Operationssäle der Klinik. Unser Hubschrauberlandeplatz gewährleistet eine schnelle Aufnahme bedrohter Patienten auch aus entfernteren Arealen, im Falle einer Zentrenverlegung auch einen schnellen Weitertransport unserer Kranken.

Ärztliche Leitung

Dr. med. Heike Zinke

Chefärztin

Kathleen Beier

Sekretariat

Kontakt zur Notfallambulanz

nfa{at}kkh-demmin.de
03998 4382934
03998 4385915

Unsere Notaufnahme befindet sich im Erdgeschoss der Klinik in der Nähe der Krankenhausinformation (Haupteingang).

Kreiskrankenhaus Demmin GmbH
Wollweberstraße 21
17109 Demmin